Christoph Koch (auth.), Christoph Koch (eds.)'s Achtung: Patient online!: Wie Internet, soziale Netzwerke PDF

By Christoph Koch (auth.), Christoph Koch (eds.)

ISBN-10: 383492072X

ISBN-13: 9783834920720

ISBN-10: 3834988936

ISBN-13: 9783834988935

Christoph Koch ist Ressortleiter Wissenschaft und Medizin beim Stern in Hamburg.

Show description

Read or Download Achtung: Patient online!: Wie Internet, soziale Netzwerke und kommunikativer Strukturwandel den Gesundheitssektor transformieren PDF

Similar german_9 books

Get Der Mitmensch und der Gegenmensch im sozialen Leben der PDF

Der Versuch, aus den Erfahrungen der Gegenwart und Vergangenheit Schlüsse auf die wahrscheinliche Zukunft zu ziehen, ist nicht leicht lösbar. Die Frage, die ich bereits in der Schrift »Wandel und Beständigkeit im sozialen Leben« 1 aufgewor­ fen habe, welche Anhaltspunkte wir für das zwischenmenschliche Verhalten in den nächsten Jahrzehnten besitzen, türmt sich mit manchen Schwierigkeiten vor uns auf.

Untersuchungen zum Entladungsmechanismus von - download pdf or read online

Nach der Theorie von KORFF und current [1] werden die in der Entladung eines selbstlöschenden Zählrohres entstehenden Photonen vom Löschdampf stark ab­ sorbiert, und die Entladung breitet sich durch Photoeffekt im fuel in einer engen drahtnahen sector in kleinen Schritten von ca. 1 mm Länge aus [2]. HUSTER und ZIEGLER [3] hatten dagegen gefunden, daß in der Entladung auch von selbst­ löschenden Zählrohren sehr viele Photonen großer Reichweite auftreten, die noch nach mehr als 10 cm Weg im Zählgas Zählrohrentladungen durch Photoeffekt an der Kathode zünden können.

Download e-book for kindle: Der Einfluss der Medien: Vertrauen und soziale Verantwortung by Martin K. W. Schweer (auth.), Martin K. W. Schweer (eds.)

Das Buch bietet einen fundierten Überblick über den aktuellen Stand der interdisziplinären Medienforschung. Im Mittelpunkt stehen jeweils Fragen des Vertrauens als zentraler Einflußvariable auf die Mediennutzung und -rezeption. Darüber hinaus wird die potentielle Verantwortung der Medienanbieter kritischen Analysen unterzogen - einen besonderen Schwerpunkt bilden hierbei pädagogische Fragestellungen.

Organogene Dünenbildung: Eine geomorphologische Analyse der - download pdf or read online

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Achtung: Patient online!: Wie Internet, soziale Netzwerke und kommunikativer Strukturwandel den Gesundheitssektor transformieren

Sample text

Insofern stellen wir mit Alice im Wunderland die Diagnose dieser Zeit: Man muss schneller laufen denn je zuvor, wenn man zumindest am gleichen Ort bleiben möchte. 38 | Christoph Koch Literatur BAECKER, D. (2007), Studien zur nächsten Gesellschaft. Frankfurt a. M. BRUCHMANN, M. (2009), 100. root, abgerufen am 22. Dezember 2009. LE FANU, J. (1999), The Rise and Fall of Modern Medicine. London. SCHIRRMACHER, F. (2009), Payback. Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun, was wir nicht wollen und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen.

Schließlich wisse der Gesundheitsexperte am Besten, was der Patient für seine Gesundheit tun soll. In dieser Logik handelt der Patient unvernünftig und damit auch gesundheitsabträglich, wenn er den Rat des Experten nicht annimmt. Für den Fall, dass sich der Patient nicht von den Worten des Experten leiten lässt, ist letzterer wenig amüsiert und tendiert dazu, den uneinsichtigen Patienten quasi zu beschimpfen, sowie mit dem Versuch, den unfolgsamen Patienten mit negativen Sanktionen zu belegen. “ An letzter Stelle dieser Rangfolge stehen folgende Krankheiten: „Auch Krankheiten, die durch unvernünftige Lebensweise entstehen, sollen eher unten in der Rangfolge angesiedelt sein.

VITT, K. , ERBEN, CH. K. (2003), Information und Transparenz. /Vitt, K. D. ), Das Gesundheitswesen am Patienten orientieren. Frankfurt am Main, 17-23. WIRTH, W. (1997), Von der Information zum Wissen. Die Rolle der Rezeption für die Entstehung von Wissensunterschieden. Opladen. Kommunikationsmanagement im Gesundheitswesen | 61 Gesundheitskommunikation im Wandel Warum Patienten unbelehrbar sind und wie man sie dennoch erreicht Christoph Klotter Das hergebrachte Experte-Patient-Verhältnis führt ein starres Sender-Empfänger-Schema auf: Der Bezieher von Rat und Therapie ist verpflichtet, den Handlungsanweisungen des Autoritätsträgers Folge zu leisten; der Rückkanal der Interaktion beschränkt sich dabei auf Erfüllungskontrolle – evaluiert werden nicht Selbstmächtigkeit, Werte-Kompatibilität und lebenspraktische Integrationsfähigkeit der Experten-Weisung, sondern lediglich die Qualität der Folgsamkeit.

Download PDF sample

Achtung: Patient online!: Wie Internet, soziale Netzwerke und kommunikativer Strukturwandel den Gesundheitssektor transformieren by Christoph Koch (auth.), Christoph Koch (eds.)


by Ronald
4.0

Rated 4.48 of 5 – based on 40 votes