Arzneistoffe: Lehrbuch der Pharmazeutischen Chemie - download pdf or read online

By Professor Dr. rer. nat. Dr. med. Walter Schunack, Dr. rer. nat. Klaus Mayer, Professor Dr. rer. nat. Manfred Haake (auth.)

ISBN-10: 3528084057

ISBN-13: 9783528084059

ISBN-10: 3663142345

ISBN-13: 9783663142348

Show description

Read or Download Arzneistoffe: Lehrbuch der Pharmazeutischen Chemie PDF

Best german_9 books

Der Mitmensch und der Gegenmensch im sozialen Leben der by Leopold von Wiese PDF

Der Versuch, aus den Erfahrungen der Gegenwart und Vergangenheit Schlüsse auf die wahrscheinliche Zukunft zu ziehen, ist nicht leicht lösbar. Die Frage, die ich bereits in der Schrift »Wandel und Beständigkeit im sozialen Leben« 1 aufgewor­ fen habe, welche Anhaltspunkte wir für das zwischenmenschliche Verhalten in den nächsten Jahrzehnten besitzen, türmt sich mit manchen Schwierigkeiten vor uns auf.

Get Untersuchungen zum Entladungsmechanismus von PDF

Nach der Theorie von KORFF und current [1] werden die in der Entladung eines selbstlöschenden Zählrohres entstehenden Photonen vom Löschdampf stark ab­ sorbiert, und die Entladung breitet sich durch Photoeffekt im fuel in einer engen drahtnahen quarter in kleinen Schritten von ca. 1 mm Länge aus [2]. HUSTER und ZIEGLER [3] hatten dagegen gefunden, daß in der Entladung auch von selbst­ löschenden Zählrohren sehr viele Photonen großer Reichweite auftreten, die noch nach mehr als 10 cm Weg im Zählgas Zählrohrentladungen durch Photoeffekt an der Kathode zünden können.

Der Einfluss der Medien: Vertrauen und soziale Verantwortung by Martin K. W. Schweer (auth.), Martin K. W. Schweer (eds.) PDF

Das Buch bietet einen fundierten Überblick über den aktuellen Stand der interdisziplinären Medienforschung. Im Mittelpunkt stehen jeweils Fragen des Vertrauens als zentraler Einflußvariable auf die Mediennutzung und -rezeption. Darüber hinaus wird die potentielle Verantwortung der Medienanbieter kritischen Analysen unterzogen - einen besonderen Schwerpunkt bilden hierbei pädagogische Fragestellungen.

Organogene Dünenbildung: Eine geomorphologische Analyse der - download pdf or read online

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Arzneistoffe: Lehrbuch der Pharmazeutischen Chemie

Sample text

Ihre Ausschüttelung gelingt bei pH 9, was in etwa dem isoelektrischen Punkt entspricht, mit Chloroform/2-Propanol (3 + 1). Die verbleibende Wasserphase enthält die nicht ausschüttelbaren Stoffe. Dazu gehören stark dissoziierte Säuren (z. B. Sulfonsäuren) und Säuren, die aufgrund zusätzlicher hydrophiler Gruppen auch im undissoziierten Zustand nicht in die organische Phase übergehen sowie quartäre Ammonium-Verbindungen und sehr leicht wasserlösliche Neutralstoffe. 46 5 Arzneimittelanalytik Trennungsgang für Arzneistoffe Analysensubstanz (als saure Lösung bzw.

Ebenso wurde die Entwicklung von Lokalanti'sthetika, Spasmolytika und Malariamitteln (Chinin -)0 Chloroquin, vgl. 1) durch biogene Modellsubstanzen beeinflußt. Als Beispiel für eine an synthetischen Leitbildern orientierte Entwicklung seien die Piperidindione angeführt, die strukturelle Gemeinsamkeiten mit den Barbitalen aufweisen (vgl. 4). Davon ausgehend, daß biologisch aktive Naturstoffe wie Alkaloide heterozyklische Strukturen aufweisen, scheint auch der rein synthetisch orientierte Weg lohnend, neue heterozyklische Stoffklassen zu erschließen und auf biologische Wirksamkeit zu überprüfen.

1) I -C -NH2 I Nitrazepam (vgl. 1) Chloramphenicol (vgl. 3) R-NH 2 - I -C-Br I I -C-OH I I -CH I + R'- NH2 Sulfamidochrysoidin (vgl. 6) Salazosulfapyridin (vgl. 6) + Bre Carbromal (vgl. 2) Hydrolysen Die Biohydrolyse sowohl von Carbonsäureestern als auch von -amiden erfolgt durch Hydrolasen, die außer in Organgeweben auch im Plasma vorkommen. Carbonsäureamide werden in der Regel langsamer gespalten als vergleichbare Carbonsäureester. Organische Phosphorsäureester und Acetale (z. B. Glykoside) können ebenfalls enzymatisch hydrolysiert werden.

Download PDF sample

Arzneistoffe: Lehrbuch der Pharmazeutischen Chemie by Professor Dr. rer. nat. Dr. med. Walter Schunack, Dr. rer. nat. Klaus Mayer, Professor Dr. rer. nat. Manfred Haake (auth.)


by Jason
4.3

Rated 4.09 of 5 – based on 47 votes