BASICS Klinische Chemie. Laborwerte in der klinischen by Nicolas Alexander Graf, Robert Gurkov PDF

By Nicolas Alexander Graf, Robert Gurkov

ISBN-10: 343742257X

ISBN-13: 9783437422577

Show description

Read or Download BASICS Klinische Chemie. Laborwerte in der klinischen Praxis, 2. Auflage PDF

Similar chemistry books

Read e-book online Structure Correlation PDF

Leaving the traditional view of chemical constitution in the back of, those volumes reveal how a wealth of helpful, yet hitherto unused info may be extracted from to be had structural info. for instance, a novel constitution choice doesn't exhibit a lot a few response pathway, yet a sufficiently huge variety of similar buildings does.

's Chemistry of Heterocyclic Compounds: s-Triazines and PDF

Content material: bankruptcy I Cyanuric Acid and Derivatives (pages 17–146): bankruptcy II Alkyl(Aryl)? s? Triazines (pages 147–184): bankruptcy III Monohydroxy, Hydroxyamino, Dihydroxy? s? ?Triazines and comparable Compounds (pages 185–216): bankruptcy IV Monoamino? and Diamino? s? ?Triazines (pages 217–268): bankruptcy V Ammelide, Ammeline and comparable Compounds (pages 269–308): bankruptcy VI Melamine and Substituted Melamines (pages 309–388): bankruptcy VII Isocyanuric Acid and Derivatives (pages 389–422): bankruptcy VIII Condensed Ring s?

Additional info for BASICS Klinische Chemie. Laborwerte in der klinischen Praxis, 2. Auflage

Example text

Das Blutgasanalysegerät misst pH und pC0 2• Die Bikarbonatkonzentration wird berechnet. • Die Einteilung einer Säure-Basen-Störung erfolgt systematisch nach pHWert (Azidose/ Alkalose), Mechanismus (metabolisch/respiratorisch) und Kompensation (unkompensiertjteilkompensiert/vollständig kompensiert). • Zur Beurteilung des Säure-Basen-Status müssen BGA und klinischer Kontext betrachtet werden. X Die Therapie der Säure-Basen-Störungen richtet sich in erster Linie nach der Grunderkrankung. Die akute metabolische Azidose (pH < 7,2) ist ein Notfall und wird ggf.

C) Leberzirrhose: relative Erhöhung der -y-G iobuline. d) Nephrotisches Syndrom: Erniedrigung der Albuminbande, relative Erhöhung der a ,-, a , -Giobuline. e) Agammaglobulinämie: fehlende y-Giobuline. f) Pa ra proteinämie: schmalgipfliger y-G iobulin-Peak. [9] Zusammenfassung ac Eine Abnahme des Albumingehalts im Plasma (Hypoalbuminämie) führt aufgrund des verringerten onkotischen Drucks zu Ödemen. ac Hypoalbuminämie ist die häufigste Ursache eines verminderten Gasamtproteins im Plasma. Als Ursachen kommen Synthesestörungen (Leberzirrhose) und vermehrte Ausscheidur:tg (nephrotisches Syndrom) in Frage.

N'izierung a) b) Röhrchens, das Serum ist "lipämisch". c) Dies kann mit unauffälligen (Typ I) oder Bei den Hyperlipoproteinämien unterauffälligen Triglyzeridwerten (Typ V) scheidet man zwischen primären und verbunden sein. sekundären Störungen. Sekundäre Hyperlipoproteinämien Primäre Störungen sind genetisch be- sind Folge anderer Erkrankungen oder werden durch äußere Einfl üsse verurdingt. Eine Einteilung nach den genetischen Ursachen (I Tab. _ Eine Erhöhung der Triglyzeride findet aufgrund der Fülle der verschiedenen sich bei Diabetes mellitus, chronischem Mutationen zunehmend komplexer und Nierenversagen, Alkoholabusus und ist für den klinischen Alltag häufig unI Abb .

Download PDF sample

BASICS Klinische Chemie. Laborwerte in der klinischen Praxis, 2. Auflage by Nicolas Alexander Graf, Robert Gurkov


by Michael
4.5

Rated 4.44 of 5 – based on 8 votes