Read e-book online Bildungserfolg und Migration: Biografien junger Frauen in PDF

By Merle Hummrich

ISBN-10: 3531168940

ISBN-13: 9783531168944

ISBN-10: 3531917447

ISBN-13: 9783531917443

Der Themenkomplex der diesem Band zugrunde liegenden Studie fragt nach Bedingungen von Bildungserfolg bei Migrantinnen und ihren Erfahrungen im Umgang mit den Generationsbeziehungen in Familie und Schule. Anhand biografischer Studien werden Möglichkeiten und Risiken von Bildungserfolg herausgearbeitet und das interdependente Zusammenspiel unterschiedlicher Sozialisationsinstanzen und Handlungszusammenhänge mit Blick auf das Wirksamwerden sozialer Ungleichheit betrachtet.

Show description

Read or Download Bildungserfolg und Migration: Biografien junger Frauen in der Einwanderungsgesellschaft PDF

Similar german_11 books

Download e-book for kindle: Die Kurzfristige Erfolgsrechnung by Theodor Beste

Die erste Auflage dieses Buches ist 1930 erschienen. Es conflict die Zeit, in der die Betriebswirtschaftslehre urn Schmalenbach sich darum bemiihte, das Be triebliche Rechnungswesen weiterzubilden. Die Jahre, die seitdem vergangen sind, haben manches hervorgebracht, das die Kurzfristige Erfolgsrechnung fordern kann.

Theorien der Public Relations: Grundlagen und Perspektiven by Ulrike Röttger (auth.), Ulrike Röttger (eds.) PDF

Was once ist PR? Wer braucht PR? Abstrakte Interpretationen, die diese Fragen beantworten und die die Funktionen und Leistungen des Kommunikationsmanagements beschreiben und erklären könnten, liegen bislang nur fragmentarisch vor. Zwar existieren in unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen Befunde zu Public relatives, überwiegend stehen diese Erkenntnisse jedoch unverbunden nebeneinander und können für sich allein genommen PR immer nur partiell erfassen.

Additional resources for Bildungserfolg und Migration: Biografien junger Frauen in der Einwanderungsgesellschaft

Example text

In Bezug auf die hier interviewten jungen Frauen ist dabei zu erwarten, dass sie die Verarbeitungsmodalitäten im Umgang mit ihrem Migrantinnenstatus thematisieren und sich herausstellt, in welchem Zusammenhang die Erfahrungsverarbeitung mit den Individuationstrategien gebracht wird. Dabei soll die biografische Perspektive ermöglichen, kulturalistische Perspektivnahmen zu verabschieden und an diese Stelle die Setzung der eigenen Relevanzen treten lassen. Die Frage nach dem Wirksamwerden sozialer Ungleichheit soll auf der Basis einer „reflexiven Intersektionalität“ erfolgen, damit die Arbeit gegenstandsbezogen bleibt und nicht subsumptiv vorgeht.

Der Stimulus ist die erste objektivierte Ausdrucksgestalt der gemeinsamen Interviewpraxis. Damit gibt er Auskunft darüber, „welche der schon durch Regeln festgelegten Möglichkeiten praktisch durch Entscheidung der an einer Praxis beteiligten Subjekte realisiert wurden“ (Oevermann 1997: 6). ) ist für die Einschätzung der Fallstruktur besonders aufschlussreich“ (Oevermann 2000: 92). Durch die Interpretation des gesamten Interviewbeginns offenbart sich folglich die Beziehung zwischen Befragter und Interviewerin mit ihren diffusen und spezifischen Aspekten und den persönlichen Erwartungen, Haltungen und psychosozialen Dispositionen beider Interaktionsteilnehmerinnen (dazu: Müller 1991: 64).

Es ist wichtig, daß diese Nachfragen wirklich narrativ sind“ (Schütze 1983: 285). Das bedeutet für diese Untersuchung, dass zunächst ein Erzählstimulus gewählt wird, der im Stande ist, eine umfassende Erzählung zu generieren, die die Bildungsverläufe von Migrantinnen vor dem Hintergrund ihrer Lebensgeschichte erzählt. Der erste Hauptteil des biografisch-narrativen Interviews gestaltet sich dabei unterschiedlich lang. Ihm folgt ein immanenter Nachfrageteil, in dem neue Erzählungen zu noch nicht oder nur wenig explizierten Themen generiert werden.

Download PDF sample

Bildungserfolg und Migration: Biografien junger Frauen in der Einwanderungsgesellschaft by Merle Hummrich


by James
4.1

Rated 4.94 of 5 – based on 40 votes